Einstellung des Sportbetriebes

Aufgrund der aktuellen Lage zum Corona-Virus (COVID-19) hat sich die Vorstandschaft des TuS Gottmadingen dazu entschieden, den Sportbetrieb vollumfänglich ab Sonntag, dem 15.03.2020, bis auf Weiteres einzustellen. Das betrifft den Breitensport, die Sportschule für Kinder sowie alle Kurse des Gesundheitssports. Ziel ist es dabei, die Maßnahmen von Bund und Land zu unterstützen, die Ausbreitung des Corana-Virus (COVID-19) zu verlangsamen und die potentiellen Risikogruppen im Verein zu schützen.

Dies ist eine verbindliche Anordnung des TuS Vorstandes und lässt keine Ausnahmen zu.

Ebenso bleibt unsere Geschäftsstelle bis auf Weiteres geschlossen. Jedoch ist sie während der normalen Öffnungszeiten telefonisch erreichbar.

Bitte informieren Sie sich jeweils zum neuesten Stand auf unserer Homepage. Dort werden wir jede aktuelle Änderung kommunizieren: www.tus-gottmadingen.de

Als Kontaktpersonen stehen jederzeit zur Verfügung:

Volker Endres, 2. Vorstand: 0157 749 56 97 5 und Walter Kahl, Geschäftsführer: 0162 849 33 48

Wir danken für Ihr Verständnis.

Der Vorstand des TuS Gottmadingen, 14.03.2020

Lust auf was Neues?

TRX-, Sling, Suspensions-, oder einfach nur Schlingentraining

Ursprünglich aus der Physiotherapie, hat sich das Schlingentraining auch in Fitnessbereich erfolgreich bewährt. Bei diesem Ganzkörpertraining braucht  es nichts weiter als ein spezielle Seilsystem, eine Befestigungsmöglichkeit und das eigene Körpergewicht.

Das Schlingentraining ist ein hocheffektives, modernes Bodyweight Training, mit dem man (Spaß und Muskelkater garantiert) seine sportlichen Ziele erreicht. Mit einer großen Bandbreite an Übungen und Varianten ist es möglich mit dem Schlingentraining Kraft, Beweglichkeit, Koordination und das Neuerlernen von Bewegungsmustern zu trainieren.

Egal ob Einsteiger, oder Fortgeschrittene, da beim Schlingentraining die Schwierigkeitsgrade flexibel einstellbar sind, kommt jeder an seine Grenze, sodass deutliche Fortschritte spürbar werden.

Simone Zahn, ausgebildete TRX-Trainerin, gibt Hilfestellung und Tipps, um Fehlstellungen zu vermeiden und somit ein effektives Workout anzubieten.

Informationen zum Kursbeginn und Kontaktdaten finden Sie auf unserer TRX-Seite.

Jungen Turnermannschaft der Hebelschule bei „Jugend trainiert für Olympia“

v.l.n.r.: David Hahn, Ben Riga, Noah Rolf, Raphael Us, Timon Knapp und das Glücksschwein der Hebelschule

Auch bei den Jungen stellte die Hebelschule eine Mannschaft mit 6 Jungen, die ebenfalls alle aktive Turner in der TuS Gruppe „Buben Leistungsturnen“ sind. Diese junge Mannschaft musste am 12. Februar 2020 direkt im Regierungspräsidiumsfinale in Bad Dürrheim antreten, da für vorherige Ausscheidungen auf Kreis- und Bezirksebene sich nicht genügend Mannschaften gemeldet hatten. Es war eine riesige Herausforderung sich gleich mit den stärksten Teams aus dem gesamten Südwesten zu messen. Mit insgesamt 38 Mannschaften wurden die Wettkämpfe an 4 Geräten ausgetragen. Die Bilder hier auf der TuS Homepage (siehe dort „Bilder“) vermitteln, dass die Jungen großen Spaß hatten und weitere Erfahrungen für den nächsten Wettkampf sammeln konnten.

Auch hier gratuliert der TuS Gottmadingen allen Jungen für ihre Leistungen und bedankt sich recht herzlich bei den Betreuerinnen Melanie Mohr (Lehrerin Hebelschule) und Bettina Hahn (Übungsleiterin beim TuS) für ihr Engagement.

„Jugend trainiert für Olympia“

 

Mädchen Turnermannschaft der Hebelschule bei „Jugend trainiert für Olympia“

Die 5 Mädchen der Schulmannschaft – allesamt auch aktive Turnerinnen in der TuS Gruppe „Leistungsturnen Mädchen“ – nahmen mit Begeisterung und viel Lampenfieber am 16.Dezember 2019 am Kreisfinale in Böhringen teil. Mit ihren sehr gelungenen Turnübungen belegten sie unter 13 Mannschaften einen guten 6.Platz. Auch ihr Betreuer Volker Endres, Trainer der „Leistungsgruppe Mädchen“ beim TuS,  war stolz auf die gezeigten Leistungen. Damit qualifizierten sich die glücklichen Mädchen für das Bezirksfinale in Waldshut-Tiengen. Dort traten am 30.Januar 2020 die Besten aus dem Schulamt Waldshut/Lörrach und Konstanz/Tuttlingen an. In dieser starken Konkurrenz reichte es immerhin zu Platz 10. Betreut wurde die Mannschaft, die aus Erina Vrapcani, Melissa Kaya, Carolina Fuchs, Julia Schellinger und Medregenet Mohr besteht, von Melanie Mohr, einer erfahrenen Lehrerin aus der Hebelschule und gleichzeitig Mutter einer Turnerin. Die Mädchen freuten sich dabei gewesen zu sein und gehen sicherlich hoch motiviert an weitere Turnwettkämpfe heran.

Der TuS Gottmadingen gratuliert allen Mädchen und ist stolz auf deren Leistung. Ein herzlicher Dank auch an die Betreuer und Trainer Melanie Mohr und Volker Endres und an die Kampfrichterin Cara Mattes.

TuS-Turnschau „Zeitreise“ 2019

 „TuS-Turnschau“ ein toller Erfolg!

Weit über 500 Gäste bei der bunten Zeitreise in der Goldbühlhalle.

Am 09. November 2019 verzauberten elf Gruppen des TuS Gottmadingen in der Goldbühlhalle alle anwesenden Eltern, Großeltern und Besucher. Unter dem Motto „TuS-Zeitreise“ präsentierten die Kinder und Jugendlichen aufwändig einstudierte und abwechslungsreiche Vorführungen. Andreas Plumari, der 1. Vorsitzende, eröffnete die Veranstaltung und führte engagiert durch das Programm:

 

Die SpoKi-Gruppen fetzten als „Astronauten im Weltall“ auf den Inlinern durch die Halle. Die Leistungsturnerinnen präsentierten Tänze und akrobatische Einlagen in Anlehnung an die Zeit der Industrialisierung.

Die Gruppe der Vorschulturnerinnen und -turner reiste in die Eiszeit und turnte auf „Eisschollen“.

Die Mädchenturnerinnen Klasse 1-4, zeigten sich als Burgfräuleins im Mittelalter und als Hippie-Girls in den 60ern.

Die Kinderturn-Gruppen galoppierten als Cowboys und Indianer durch den Wilden Westen.

Die „Rope Skipping“-Gruppe, brachten in rasanten Darbietungen den Unterschied zum Seilspringen herüber.

Mit dem Eltern-Kind-Turnen und den jüngsten Akteuren ging es dann ins Schlumpfenland,

bevor die zweite Mädchenturngruppe (ab Klasse 5) ihr Können an den Gymnastikbänder demonstrierte.

Den Abschluss machten die Buben des Leistungsturnens an Boden, Barren und Sprung, angefangen mit einer spektakulären Tanzeinlage.

Ein begeisterter Opa brachte es auf dem Punkt „So engagierte Kinder, so ein abwechslungsreiches Programm, und noch ein gutes Stück Kuchen – einfach spitze“

 

Ein Dank geht zum Abschluss an alle Teilnehmer, Übungsleiter, Helfer und nicht zuletzt an alle Zuschauer, die zusammen aus diesem Samstagnachmittag etwas ganz Besonderes gemacht haben.

(Andreas Plumari)